info@sterch.de+49 341 33203273
Etikettiertechnik. Kennzeichnungstechnik. Industriebedarf
Sterch
Marcus Drabsch, 3.6.2022

​Wie lassen sich Kosten und Ausfallzeiten mit einem klaren Barcodedruck reduzieren? Alles beginnt mit einem effektiven Drucksystem

Wie lassen sich Kosten und Ausfallzeiten mit einem klaren Barcodedruck reduzieren? Alles beginnt mit einem effektiven Drucksystem!

Ein gut lesbarer Barcode spart Ihnen Zeit und Geld, die durch unnötige Kosten wie Verzögerungen beim Versand und bei der Bestandsverarbeitung entstehen.

Eindeutige Barcodes spielen eine wesentliche Rolle bei der Rückverfolgbarkeit von Produkten und der serialisierten Verfolgung, insbesondere in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Ein unvollständiger Barcode kann zu Fehleingaben, Lieferverzögerungen und Gewinneinbußen führen. Um solche Probleme und Zeitverluste zu vermeiden, ist ein zuverlässiges Drucksystem, das dauerhafte Barcodes erstellt, der Schlüssel.

Doch wie lassen sich qualitativ hochwertige Barcodes mit guter Lesbarkeit erstellen? Es gibt drei wichtige Faktoren, um einen klaren Barcode zu erzeugen: Leistungsstarke Drucker, gute Tinte und geeignete Substrate.

1. Leistungsstarke Drucker: Ein Drucker oder ein Drucksystem muss in der Lage sein, hochauflösende und vollständige Muster mit klaren Schnitten zu drucken, starke Helligkeits- und Farbkontraste zu erzeugen und über lange Zeiträume hinweg eine stabile Qualität zu liefern.

2. Exzellente Tinte: Drucke, sollen hitze-, kälte- und feuchtigkeitsbeständig sein und in verschiedenen Umgebungen über einen langen Zeitraum hinweg halten. Eine gute Tinte verlängert die Lebensdauer von Strichcodes und sorgt für eine gute Lesbarkeit während des gesamten Prozesses der Herstellung, Lagerung und Verteilung.

3. Geeignete Substrate: Diese ergänzen den Druckeffekt und lassen die in den Strichcodes kodierten Informationen besser lesbar werden. Da sie die richtige Lichtmenge reflektieren, erleichtern sie das Lesen von Strichcodes sowohl für das menschliche Auge als auch für Scanner und verringern so Fehler bei der Dateneingabe.

Was verursacht einen schwer lesbaren Barcode?

Ein schwer lesbarer Barcode bedeutet unvollständige Muster, unklare Linien und Formen sowie unscharfe Bilder. Solche Barcodes können die Produktionskosten erheblich erhöhen. Um ein solches Problem zu vermeiden, müssen neben der schiefen Positionierung und der geringen Empfindlichkeit von Scannern drei Hauptgründe berücksichtigt werden:

Drucker mit niedriger Auflösung

Die Informationen in einem Strichcode sind in einem bestimmten Muster aus abwechselnden Markierungen kodiert. Ein unzureichender Kontrast zwischen den hellen und den dunklen Teilen dieses Musters führt dazu, dass das Lesegerät Schwierigkeiten hat, zwischen den beiden zu unterscheiden und einen Lesefehler verursacht wird.

Übermäßig reflektierende Substrate

Wenn zu viel Licht von Substraten auf glänzenden Materialien reflektiert wird, kann das Lesen von Barcodes gestört werden und die Informationen können nicht durchgelassen werden. In einigen Ländern sind reflektierende Substrate aus Sicherheits- oder Gesundheitsgründen vorgeschrieben, um zu verhindern, dass wichtige Informationen wie Chargennummern oder Verfallsdaten von Lebensmitteln und Medikamenten unleserlich werden und Schaden anrichten.

Geringer Farb-/Helligkeitskontrast

Wenn der Kontrast zwischen einem Strichcode und seinem Hintergrund schwach ist, können Muster und Substrate miteinander vermischt werden und sowohl für das menschliche Auge als auch für Scanner schwer zu unterscheiden sein. Um den Farb- und Helligkeitskontrast beim Barcodedruck zu erhöhen, ist es sinnvoll, die Farben der Tinte an die Materialien des Trägermaterials anzupassen, um die entsprechenden Barcodes hervorzuheben.

Um die Lesbarkeit von Strichcodes zu gewährleisten, verbieten einige Branchen stark reflektierende Verpackungen und verlangen, dass Strichcodes auf einem weißen Hintergrund gedruckt werden, um einen hohen Kontrast zu gewährleisten. In bestimmten Ländern oder regionalen Märkten kann dies sogar gesetzlich oder durch staatliche Vorschriften vorgeschrieben sein.

Schließlich ist es für die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln und Medikamenten von entscheidender Bedeutung, dass Dinge wie Chargennummern und Daten leicht zu lesen und zu erfassen sind. 

Glücklicherweise können Sie diese Herausforderungen leicht bewältigen, indem Sie qualitativ hochwertigere Drucker, bessere Tinten und Lösungen verwenden, die in der Lage sind, das anfallende Volumen zu bewältigen. Unser Lösung: der ANSER X1!

Wie produziert man hochwertige Barcodes mit dem ANSER X1?

Bei dem ANSER X1 handelt es sich um einen TIJ Drucker (thermische Tintenstrahltechnologie). Diese eignet sich perfekt für den hochauflösenden Barcodedruck. Mit seiner integrierten Barcode-Datenbank bietet der ANSER X1 alle gängigen Barcode Formate wie z.B. Code-128, EAN-128, Data Matrix oder QR Code sowie eine Datenbank mit Anwendungskennungen, die von der Gesundheits- und Pharmaindustrie benötigt werden.

Der ANSER X1 erfüllt nicht nur zahlreiche Barcode-Anforderungen, sondern sorgt auch für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Kosten und Barcode-Lesbarkeit, da die Multi-DPI-Funktion unterschiedliche Druckdichten für einzelne Nachrichtenobjekte ermöglicht. So kann der Endanwender Objekte wie z. B. das Verfallsdatum von Produkten mit einer niedrigeren DPI einstellen, um sie für den Menschen lesbar zu machen und Kosten zu sparen, während er für maschinenlesbare Codes im selben Druck eine höhere DPI verwendet.

Nicht zuletzt sichert das ANSER-Qualitätssicherungsprogramm die Leistung der eigenen Tinten ab, indem es strenge Zuverlässigkeitstests durchführt, um sicherzustellen, dass jede Tintenpatrone ihre Leistungsspezifikation während ihrer gesamten Lebensdauer erfüllt. Das wiederum sorgt für eine zuverlässige Barcodequalität und weniger Produktionsausfälle.


Übertreffen Sie Ihre Erwartungen

Durch die Kombination seines hochauflösenden Druckes und hochwertiger Tinte ist der ANSER X1 das perfekte Drucksystem, um eine dauerhafte und klare Barcodekennzeichnung zu gewährleisten. Der ANSER X1 eignet sich für eine Vielzahl von Verpackungen und Betriebsumgebungen und ist Ihre optimale und zuverlässige Wahl mit globaler und industrieller Konformität.

Sie sind Neugierig geworden, wollen mehr erfahren oder den ANSER X1 testen? Schreiben Sie uns eine Email an info@sterch.de.